KarinFehr_Oisi_Teamplyeri.png
_L2A8663.jpg

Danke für Ihr Ja zum Klimaschutz – danke für Ihr Ja zum kantonalen Energiegesetz

Der Klimawandel betrifft mittlerweile jede Region der Erde. Auch im Kanton Zürich wird er immer stärker spürbar. Gerade diesen Sommer haben Stürme, Hitzewellen, Hochwasser und Ernteausfälle auch bei uns grosse Schäden hinterlassen.

A
m 28. November 2021 haben Sie dem kantonalen Energiegesetz deutlich zugestimmt. Mit dem Gesetz setzen wir genau dort an, wo am meisten CO2 eingespart werden kann; im Gebäudebereich. Denn 40 % des CO2-Ausstosses im Kanton Zürich stammen von den noch vorhandenen 120‘000 Öl- und Gasheizungen.

D
as Energiegesetz legt fest, dass diese Heizungen am Ende ihrer Lebensdauer durch klimafreundliche Heizsysteme, meist durch Wärmepumpen, Fernwärme oder Holzheizungen ersetzt werden. Für diesen Umstieg stellt der Kanton Förderbeiträge zur Verfügung. Ausnahmen sind für Fälle vorgesehen, in denen der Einbau einer klimafreundlichen Heizung zu aufwändig ist.

D
as Gesetz schreibt auch vor, dass Neubauten möglichst energieeffizient erstellt und mit klimafreundlichen Heizungen ausgerüstet werden sollen. Neubauten werden zudem einen Teil ihres Energiebedarfs selber produzieren, beispielsweise mit Solarpanels. So leisten sie einen ganz direkten Beitrag an die steigende Stromnachfrage.

D
as Gesetz bringt sowohl den Hauseigentümerinnen und -eigentümern wie auch den Mieterinnen und Mietern Vorteile. Das Heizen mit modernen Wärmesystemen ist nämlich bis zu 30 Prozent günstiger als mit Öl und Gas. Die Anfangsinvestitionen sind zwar meist höher, die Kosten im Betrieb jedoch viel tiefer. Das Zürcher Energiegesetz ist damit auch sozialverträglich.

I
hr Ja zum kantonalen Energiegesetz bestärkt die vielen Menschen, die sich seit Jahren für mehr Umwelt-, Natur- und Klimaschutz engagieren. So auch mich. Dafür herzlichen Dank.